Drucken

Ramhofstraße

Aplerbeck

Hofname (1486 Herman oppen Raem. Rahm = wahrscheinlich Niederung. Vor der Eingemeindung nach Dortmund: Wilhelmstraße

Ravensweg

Aplerbeck

Bedeutung unklar (von Rave = Rabe? Eine Familie dieses Namens ist in Aplerbeck nicht nachweisbar)

Reginaweg

Aplerbeck

Regina: Geviertfeldbezeichnung der Zeche Vereinigte Birkefeld

Reiserstraße

Lichtendorf

Um 1793 siedelte sich der sächsische Bergmann Gottlieb Reiser aus Mansfeld im Brücherhof an

Resedastraße

Sölderholz

Blumenname. Vor der Eingemeindung nach Dortmund: Karlstraße

Resingstraße

Schüren

Heinrich Resing war Rechnungsführer auf der 1904 stillgelegten Zeche Bickefeld in Schüren. Vor der Eingemeindung nach Dortmund: Bergstraße

Riesestraße

Aplerbeck

Nach der Aplerbecker Lehrerfamilie Riese des 19. Jahrhunderts

Ringelohstraße

Lichtendorf

Flurname (1827 Ringeloh). Bedeutung vermutlich geringer (kleiner oder schlechter) Wald. Vor der Eingemeindung nach Dortmund: Wasserstraße

Ringofenstraße

Aplerbeck

Nach der dort gelegenen industriell mit einem Ringofen betriebenen Ziegelei

Rodenbergstraße

Aplerbeck

Name der Adelsfamilie und der hier gelegenen Wasserburg Haus Rodenberg

Röhrenstraße

Schüren

Hier verlaufen die großen Rohre des Dortmunder Wasserwerkes, die vom Hochbehälter im Berghofer Wald über Schüren nach Dortmund führen. Vor der Eingemeindung nach Dortmund: Wasserstraße

Röhrsteige

Aplerbeck

Röhr = Wasserlauf im Gebiet der Ruhr

Römerstraße

Lichtendorf

Der Familienname Römer ist im Dortmunder Raum sehr geläufig, wahrscheinlich verkürzt aus Romberg (= Rodenberg).

Rörigstraße

Aplerbeck

Eberhard Rörig, Pfarrer der kath. St. Ewaldi-Gemeinde Aplerbeck (1938-1951), Gegner des NS-Regimes

Rosenstraße

Sölde

Anschluss an einen Flurnamen (1827 Rosengarten). Vor der Eingemeindung nach Dortmund: Wilhelmstraße

Rostergeweg

Schüren

Eine Schürener Bauernfamilie Rosterge wird 1486 genannt

Rubinstraße

Lichtendorf

Edelsteinname

Ruhfusstraße

Berghofen

Elenore Ruhfus, geb. Vogel (1882-1909) und Carl Ruhfus stifteten den Kindergarten "Elenore Elisbeth"

Ruinenstraße

Aplerbeck

Benannt nach der Ruine der St.-Georgs-Kirche, die nach der Errichtung der neuen ev. Kirche an der Märtmannstraße von 1879 bis 1929 dem Verfall preisgegeben wurde. Vor der Eingemeindung nach Dortmund: Königstraße

Rüsterweg

Lichtendorf

Baumname

Ruthgerusstraße

Sölde

1313 Ritter Rotgerus de Solede (Rüdiger von Sölde). Vor der Eingemeindung nach Dortmund: Nordstraße